Genossenschaftlich für unsere Zukunft.
Regionale Wertschöpfung, sozial & unternehmerisch.

Rückblick 2016: Abo-Widmungen für Regionalentwicklung

VTaler zu benutzen ist schlau. Denn wer mit VTaler bezahlt, stärkt die Wirtschaft in seiner unmittelbaren Region und trägt so zur Entwicklung derselben bei. Das kommt letztlich allen zugute – Kaufleuten, Kunden, Zulieferern und Mitarbeitern.
Ein VTaler-Abo zu besitzen, ist jedoch noch viel schlauer. Denn mit einem VTaler-Abo hat man einfach mehr vom Leben – genau genommen 3% mehr Kaufkraft.
Das ist nämlich der Bonus, den es für die Unterstützung der regionalen Wirtschaft gibt – 3% für jeden Abo-Bezieher. 100 VTaler kosten den Abonnenten also nur 97 Euro; schließlich sollen alle was von unserem Regionalgeld haben.

Diesen Bonus kann man in Anspruch nehmen – muss man aber nicht. Die ALLMENDA bietet allen Abonnenten die Möglichkeit, diesen Bonus von 3% weiterzugeben und damit die nachhaltige Weiterentwicklung der Region voranzutreiben. Dabei können sich die Abonnementen aussuchen, welche Organisation oder welchen Betrieb sie mit ihren 3% unterstützen.

Bio-Gemeinschaftsgarten: Die zweite Saison beschert reiche Ernte!

Es gibt so viele gute Nachrichten aus dem Gemeinschaftsgarten, dass es schwerfällt bei einem Punkt anzufangen. Nun das augenfälligste zuerst. Die Biokontrolle war sehr zufrieden mit unserem Gemüsefeld und wir sind ein zertifiziert biologischer Gemeinschaftsgarten. Deshalb haben wir auch einen neuen Namen gewählt: „ALLMENDA Bio-Gemeinschaftsgarten Götzis Kommingen“. Doch nun von Anfang an.

Weihnachtsurlaub!

Unser Büro ist ab 23. dem Dezember bis zum 9. Jänner 2017 nicht besetzt!

Ab Jänner gelten neue Bürozeiten:
Dienstag, Mittwoch, Donnerstag jeweils von 9 – 12 Uhr.

Jährliches Highlight: TALENTE-Herbstmarkt am 20. November!

Die Zeit zwischen Frühjahrs- und Herbstmarkt wird oft quälend lang. Nicht wenige können es kaum noch erwarten, endlich wieder ihre übers Jahr angesammelten TALENTE unter die Leute zu bringen; auch die Aussteller fiebern richtig darauf, sich mit ihrem Kunsthandwerk, ihren selbt gekochten und gebackenen Köstlichkeiten sowie ihren hochwertigen, selbst produzierten Gebrauchsgegenständen dem interessierten Publikum präsentieren zu können.
TALENTE-Markt, das heißt auch immer: Viel Austausch, viel Kommunikation und die Gelegenheit, Gleichgesinnte zu treffen, sich mit ihnen kurz zu schließen, das eigene Netzwerk zu erweitern.

Der TALENTE-Herbstmarkt findet diesmal wieder im Bäuerlichen Schul- und Bildungszentrum (Landwirtschaftsschule) in der Rheinhofstraße 16 in Hohenems statt. Wir freuen uns auf euer zahlreiches Erscheinen!

"Was macht eigentlich mein Geld?" – Vortrag & Workshop im Bildungshaus St. Arbogast

Das "TALENTE-Netzwerk für faire Ökonomie" lädt zu einem hochinteressanten Vortrag:
Im Jugend- und Bildungshaus St. Arbogast findet am Freitag, dem 18. November ein Vortrag und am Tag darauf, am Samstag dem 19. November, ein Workshop statt. Andrea Soth und Agnes Dieckmann werden dabei über die Organisation "Urgewald" informieren; diese vergleichsweise kleine Organisation hat sich auf die Fahnen geschrieben, umweltschädliche und nicht nachhaltige "Investments" der Finanzindustrie zu bekämpfen – und zwar einfach indem bei der Bevölkerung ein Bewusstsein für ausbeuterische und/oder naturzerstörerische Projekte geschaffen wird.

Der Eintritt kostet 120 Talente oder 12 VTaler/Euro am Freitag und 300 Talente bzw. 30 VTaler/Euro am Samstag.

CrowdCoopFunding: Fördern leicht gemacht!

Förderplattformen, sogenannte Crowd-Funding Plattformen, sind seit geraumer Zeit hoch im Kurs. Auf solchen Plattformen können findige Köpfe ihre Ideen einem breiten Publikum präsentieren – und jeder einzelne kann dann entscheiden, ob er das beschriebene Projekt unterstützen will oder nicht.
Die Projektverantwortlichen haben so den Vorteil, sich nicht mit raffgierigen Banken und deren komplizierten Kredit-Konstrukten herumschlagen zu müssen; darüber hinaus bekommen sie über die Anzahl der Beteiligten, die ihr Projekt für förderungswürdig erachten, auch recht schnell einen Überblick darüber, ob ihre Geschäftsidee bei den Menschen ankommt oder nicht.
Viele innovative Projekte wurden auf diese Art bereits angeschoben – das Berühmteste davon ist wohl der Film "Iron Skies" mit Udo Kier in der Hauptrolle.

Einladung zum Info-Abend: "Mehr Sonnenstrom für mich!"

Der Verein "Konsumentensolidarität – jetzt!" lädt zu einem Informationsabend mit Solarpionier Karl Heinzle – am 20. Oktober 2016 um 18.30 Uhr im GEA-Laden Rankweil.

Verantwortungsbewusste Betriebe schenken Ihren Mitarbeitern Nachhaltigkeit!

Alle Jahre wieder stehen Betriebe vor der gleichen Schwierigkeit: Was soll man den Mitarbeitern nur zu Weihnachten schenken?

Meist werden dann Einkaufsgutscheine zur Lösung dieses Problems herangezogen - da kann es dann schon mal passieren, dass männliche Angestellte sich über Gutscheine eines Luxus-Damenwäscheherstellers wundern, weibliche Mitarbeiter die Stirn runzeln ob des Baumarkt-Gutscheins oder man gar durch das halbe Bundesland fahren muss, um die Gutscheine einlösen zu können.

Um solche Unannehmlichkeiten zu vermeiden, gibt es für Vorarlberger Betriebe eine tolle Alternativlösung:
Bescheren Sie Ihren Mitarbeitern VTaler!

Ashoka Fellow – tolle Anerkennung für ALLMENDA-Obmann Gernot Jochum-Müller!

Ashoka war nicht nur der Herrscher einer indischen Dynastie in vorchristlicher Zeit, es ist auch der Name einer Organisation, die sich der Förderung und Unterstützung von gemeinwohl-orientierten Unternehmen verschrieben hat. Und das weltweit und bereits seit 30 Jahren!
Da war es nur eine Frage der Zeit, bis man auf die zwar kleine, dafür aber umso umtriebigere ALLMENDA aufmerksam wurde … und tatsächlich war bereits zu Beginn des Jahres 2015 eine Vertreterin von Ashoka International, Frau Julia Oestreich, zu Besuch bei uns in der Bildgasse, um sich ein Bild über die umfangreichen Aktivitäten der ALLMENDA zu machen.

Das Ergebnis: Gernot wird in den doch recht exklusiven Klub der „Ashoka Fellows“ aufgenommen. Diese Ehre wird nur den wenigen zuteil, die sich besonders um Themen wie Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Entwicklung verdient gemacht haben.

Die Regionalwert AG – ökologisch und sozial investieren

Christian Hiß

Vortrag und Workshop: 13. und 14. Oktober 2016, Bildungshaus St. Arbogast, Götzis

Wie können wir kleinere landwirtschaftliche Betriebe und die Vielfalt unserer Region erhalten?

Eine Antwort fand Christian Hiß, als er 2006 die Regionalwert AG gründete - und damit ein Netzwerk schuf, das die lokale, an ökologischen und sozialen Kriterien orientierte Lebensmittelversorgung im Raum Freiburg auf einzigartige Weise fördert. Mit der neuen Form der Bürgeraktiengesellschaft, bei der die Aktionäre die regionale landwirtschaftliche Produktion aktiv unterstützen und gestalten können, wurde ein Projekt gegründet, das bereits seine Nachahmer gefunden hat und dessen Förderung der Wertschöpfung vor Ort wegweisend für die gesamte Lebensmittelproduktion ist.

Seiten