Einladung zum Info-Abend: "Mehr Sonnenstrom für mich!"

PDF-VersionPDF-Version

Der Verein "Konsumentensolidarität – jetzt!" lädt zu einem Informationsabend mit Solarpionier Karl Heinzle – am 20. Oktober 2016 um 18.30 Uhr im GEA-Laden Rankweil.

Macht Sonnenstromerzeugung überhaupt Sinn und wenn ja, wie?
Karl Heinzle dazu: "Immer mehr Menschen in der Region Vorderland haben die Sinnhaftigkeit der Errichtung einer „eigenen Photovoltaikanlage“ durch ihr TUN unter Beweis gestellt. Nach einem erfolgreichen Jahr der vielen Sonnenstromerzeuger- und Nutzer konnten wertvolle Erfahrungen gesammelt werden.
In der Zwischenzeit wissen schon viele Suchende, wie eine Photovoltaikanlage (PV-Anlage) funktioniert. Bis zur Entscheidung bleiben jedoch da und dort noch offene Fragen. Schlagworte wie, Eigenstromnutzung, welche Anlagengröße, E-Patrone ja oder nein, Wärmepumpe und welche, Stromspeicher und …. sind immer wieder zu hören.
An diesem Abend versuche ich anhand von zwei Kurzfilmen die Funktion einer PV Anlage und die Alltagstauglichkeit näher zu bringen.
Anschließend versuchen wir gemeinsam, auf offene Fragen Antworten zu finden.
Ich freue mich auf deinen Besuch und dein Interesse für mehr Unabhängigkeit!"


„Erneuerbare Energien haben nur einen einzigen Feind: Die Unwissenheit über die fantastischen Möglichkeiten die sie uns bieten.“
– Hans Kronberger.

Wir freuen uns, euch zu diesem Informationsabend einladen zu dürfen. Energie ist ein bedeutender Konsumbereich im Konsumkodex unseres Vereins.
Karl wird aus seiner reichen, ganz praktischen Erfahrung berichten.
Und er wird alle erforderlichen ganz praktischen Hinweise geben, wie man zu selbst produziertem Sonnenstrom kommt.
Wer also überlegt, ob es sinnvoll ist, eine PV-Anlage zu errichten oder sich an einer zu beteiligen, erhält hier alle erforderlichen Tipps - ganz praktisch!
Eintritt ist frei.
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Die Einladung kann auch gerne weitergegeben werden.
Bitte um eine kurze formlose Anmeldung an mich (Tel. 0664 / 1402792)

Mit herzlichen Grüßen
Hubert Feurstein (Für den Vorstand des Vereins "Konsumentensolidarität jetzt")