Newsletter Herbst 2014: Umweltpreis für Neuki / Zeitvorsorge / Beteiligung an Photovoltaik-Anlagen

PDF-VersionPDF-Version

NEUKI gewinnt Umweltpreis
Unser Mitglied, die Gemeinde Neukirchen an der Vökla, hat mit dem Dorfgeld NEUKI den Oberösterreichischen Umweltpreis gewonnen. Schon nach nur 12 Monaten beteiligen sich 10% aller Haushalte an der Dorfwährung. Die Gemeinde bezahlt Förderungen in NEUKI aus und akzeptiert 50% der Kommunalsteuer in NEUKI. Wir gratulieren sehr herzlich und sind auch ein wenig stolz, dass wir Herausgeberin dieses Dorfgeldystems sind. Für das Frühjahr 2015 sind Schulungen für Regional- und Gemeindeberater/innen und Gemeindeabgeordnete geplant. Dort lernen diese, wie das ALLMENDA Dorf- bzw. Regionalgeld in ihrem Dorf oder ihrer Region eingeführt werden kann.

 

ARDORAARDORA geht online

Aludosen gehören recycelt. Für ein innovatives Unternehmen in Bregenz durften wir Marke, Erscheinungsbild, Webseite und den Arbeitsplatz im Netz entwickeln und einrichten. Dies gelang nur durch genossenschaftliche Kooperation mit unserern Partnern umo Kommunikationsdesign und indigofloat. Die Alupressdosen sind ein idealer Werbeträger und stehen an Orten mit hoher Besucherfrequenz (Schwimmbad, Bushaltestelle). Zudem bietet ARDORA eigene Bio-Mixgetränke an, inklusive der Möglichkeit diese mit einer eigenen Beschriftung zu versehen. Alle Informationen - auch optimiert für Tablet und Smartphone - auf www.ARDORA.at.

 

Geld sinnvoll in Photovoltaik anlegen

JETZT Anteile aufstocken oder neues Mitglied bei der ALLMENDA Genossenschaft werden. Drei kleinere PV Anlagen sind in Planung. Wir werden in den nächsten Monaten etwa 30.000 - 50.000 Euro investieren. Eine Voraussetzung dafür ist, dass wir alle wieder zusammen legen, um dies zu ermöglichen.

Die Kommunalkredit hat unserem Modell zugestimmt: Mitglieder der ALLMENDA können bei der ALLMENDA eine PV Anlage erwerben und diese in Raten auf 10 Jahre abzahlen - also mit dem eingesparten Geld aus dem Stromverbrauch. Dann gehört die Anlage dem Mitglied! Die Raten können übrigens auch in VTaler oder Vorarlberger TALENTE bezahlt werden. Gerne liefern wir auch ein Set LED Lampen mit und helfen auch sonst mit Tipps zum Strom sparen.

Interessent/inn/en für PV Anlagen oder um Genossenschafter/in zu werden und mitzufinanzieren melden sich gerne bei office [at] allmenda.com oder 0132 408020.

 

VTalerVTaler erscheint neu
Ab November 2014 werden neue VTaler Scheine ausgegeben. Die neue Serie erscheint auch in einem neuen Erscheinungsbild, das wir über den Sommer erarbeitet haben. Nun gibt es ein variables Logo in Form einer Münze, in der Vorarlberg angedeutet ist. Wer erkennt die markanten Berggipfel?
Betriebe die neu bei den VTalern mitmachen:

  • Weltladen Bregenz
  • Bildungshaus Batschuns
  • Metzgerei Schmuck
  • Schubidu (Feldkirch, ab November auch in Rankweil)

Das VVV Jahresticket kann über die ALLMENDA nun auch mit VTaler bezogen werden. Bestellungen bitte an office [at] allmenda.com.

 

Kreativwirtschaftsscheck

Bedarf an einem Kommunikationskonzept oder einer Webseite? Bis 31. Oktober 2014 können Unternehmer/innen einen Kreativwirtschafts - Scheck im Wert von € 5.000.- beantragen und bei der ALLMENDA einlösen. Wir entwickeln dann mit unseren Partnern eine nachhaltige Lösung: Überarbeitung der Marke oder des Erscheinungsbildes, Einrichtung eines virtuellen Arbeitsplatzes auf ALLMENDA.net oder Umsetzung einer Webseite oder eines Online Shops.

 

Gemeinsam gärtnern in Götzis

"Community Supported Agriculture" (CSA) oder "Solidarische Landwirtschaft" bezeichnen Formen der Vertragslandwirtschaft, bei der eine Gruppe von Verbrauchern auf lokaler Ebene mit einem Partner-Landwirt kooperiert. Private tragen gemeinschaftlich die Kosten eines landwirtschaftlichen Betriebs, wofür sie im Gegenzug dessen Ernteertrag erhalten. Durch den persönlichen Bezug zueinander erfahren sowohl die ErzeugerInnen als auch die KonsumentInnen die vielfältigen Vorteile einer nicht-industriellen, marktunabhängigen Landwirtschaft.

Die ALLMENDA hat dieses Jahr mit den Vorarbeiten zu ihrem ersten Vorarlberger CSA Projekt begonnen. In Götzis - Kommingen sollen ein Feld und ein Gewächshaus gepachtet, und ein Gärtner angestellt werden. Ab 2015 wird dort Bio-Gemüse angebaut, wöchentlich frisch geerntet und an die Mitglieder verteilt werden. Wer immer schon wissen wollte, wo seine Lebensmittel herkommen; wer an nachhaltiger und fairer Landwirtschaft interessiert ist, sich mit Logistik auskennt oder einfach Freude daran hat, sich an diesem Projekt zu beteiligen, kann gerne mitmachen! Ansprechpartnerin: Simone König simone.koenig [at] allmenda.com

 

Kinder probieren klimaneutrale SpeisenProbier amol - Experiment im Kindergarten Nenzing Latz

Die Initiative Probier amol greift die Themen Ernährung und Mobilität auf. Warum? Weil die beiden entscheidend zu unserer Treibhausbilanz beitragen. Und weil Veränderungen in den Bereichen eigenltich ganz einfach machbar sind. Die Rolle der ALLMENDA in dem Projekt sind Experimente und Medienkampagnen zu begleiten.

Im Mittelpunkt steht das Ausprobieren von Alternativen. Im Kindergarten Nenzing Latz bereiten Eltern mit ihren Kindern an vier Freitagen im Oktober leckere Speisen zu den Themen Frühstück, Jause, Getränke und Süße des Lebens zu. Dabei steht die genüssliche Sinneserfahrung im Mittelpunkt. Eltern bekommen zur Unterstützung für die Zeit des Experimentes erprobte Probier amol Rezepte für fleischarme und somit klimaschonende Alternativen mit nach Hause. Ansprechpartnerin: Ulrike Amann ulrike.amann [at] allmenda.com

 

Dr. Reinhold HarringerZeitvorsorge - Solidarität zwischen 3. + 4. Generation

Der Grundgedanke der Zeitvorsorge ist einfach: Personen unterstützen hilfsbedürftige Menschen in der Bewältigung des Alltages und erhalten dafür eine Zeitgutschrift. Diese können sie in einer späteren Lebensphase für den Bezug ähnlicher Leistungen einsetzen. Die Stadt St. Gallen hat sich zum Ziel gesetzt, die Ressourcen der dritten Generation (rüstige Rentner/innen) besser zu nutzen, damit hilfsbedürftig Betagte länger zu Hause bleiben und ein Heimeintritt solange wie möglich hinausgeschoben werden kann. Eine offensichtliche Voraussetzung für das Gelingen ist eine gute Zusammenarbeit mit den professionellen Gesundheitsdiensten. Dieses Projekt stieß auf großes Interesse, zum Teil aber auch auf Skepsis:

  • Wird damit die bisherige Freiwilligenarbeit konkurrenziert?
  • Braucht es ein neues Anreizsystem für Freiwilligenarbeit oder wird diese in der Bürokratie erstickt?
  • Werden bisher in Geld bezahlte Haushaltshilfen ihren Job verlieren?
  • Wird es genügend Zeitvorsorgende geben?
  • Welches ist die Rolle der Stadt St.Gallen?

Nach einer Testphase wird das Projekt nun schrittweise ausgebaut. Dr. Reinhold Harringer, bis Ende 2011 Finanzverwalter der Stadt St. Gallen, wird über die bisherigen Erfahrungen berichten.

Vortrag: 12. November 2014, 19.30 Uhr bis 21.00 Uhr (Eintritt: € 10 oder 100 Talente)
Workshop: 13. November 2014, 09.00 bis 12.30 Uhr (Eintritt: € 25 oder 250 Talente)
Anmeldung: Bildungshaus Arbogast, Vortrag und Workshop können einzeln besucht werden.

 

GemeinwohlökonomieGemeinwohl Bilanzierung

Bis 20. Oktober 2014 können sich noch Betriebe für ein Seminar zur Gemeinwohl Bilanzierung melden. Wir unterstützen das Gemeinwohlnetzwerk Vorarlberg, wollen als ALLMENDA auch eine Peer-Evaluierung durchführen und laden herzlich weitere Betriebe ein, ihre Aktivitäten nach Gemeinwohl-Kriterien auszurichten. Dieser Prospekt gibt einen Überblick zu den Terminen und Kosten des Smeinars; Anfragen dazu bitte an gwoe_v [at] allmenda.net.

 

LinuxdayBest of Cryptoparty beim Linuxday

Über den Sommer veranstaltete die ALLMENDA gemeinsam mit der Linux User Group Vorarlberg und der Open Source Experts Group der WKO drei Abende zum Thema Sicherheit im Netz. Es nahmen je etwa 20 Leute teil, hier ist das schwarze Brett dazu mit den Notizen. Beim Linuxday am 22. November 2014 zeigen wir in der HTL Dornbirn die besten Tricks zum Verschlüsseln von E-Mails oder wie ein Android Telefon ohne Google Account funktionieren kann. Zudem gibt es einen Vortrag über ownCloud mit ALLMENDA.net Fair Cloud und wir verteilen die Broschüre "E-Mail Self Defense".

 

TALENTE Vorarlberg Herbstmarkt

Am 23. November 2014 findet von 10 bis 16 Uhr wieder im Bäuerlichen Schul- und Bildungszentrum in der Rheinhofstraße 16 in Hohenems statt. Mit ganztägiger Bewirtung, leckeren Kuchen und Bäckereien (auch zum Mitnehmen), Kinderbetreuung und vielen Geschenkideen.

 

ALLMENDA Fair CloudALLMENDA Fair Cloud

Welche Alternativen gibt es zu DropBox, Google Drive oder Sharepoint? ALLMENDA.net ist ein vollständiger Arbeitsplatz im Netz und ein sicherer Hort für alle Daten. Geschützt vor der Neugier der Geheimdienste, garantiert werbefrei, Zugriff von Überall her und mit jedem Endgerät möglich sowie mit multifunktionellem GroupOffice – ideal für KMU und Startups! Fair use oder mit professionellem Support von Genossenschaftsmitgliedern nach höchsten Sicherheitsstandards.

 

Impressum: ALLMENDA Social Business eG, Bildgasse 10, A-6850 Dornbirn, Telefon +43 5080 20