Geld

Geldexperte Bernard Lietaer über Resilienz von Währungen

Bernard Lietaer auf Besuch in Vorarlberg

Die Finanz- und Wirtschaftskrise hat eine systemische Ursache: das Festhalten an einem antiquiertem Geldsystem mit jeweiliger Monopolstellung. Von 1970 bis 2010 crashten 208 Währungen, mit schweren Opfern bei der jeweils betroffenen Bevölkerung. Wo liegt die Ursache? Mehr als 100 Personen folgten Bernard Lietaers Ausführungen bei einer Veranstaltung am 4.11.2013  vor Vorarlberger Ökoprofit Betrieben, weitere 40 Personen diskutierten mit ihm tags darauf seine Thesen bei einem Workshop der TALENTE Akademie. Er besuchte auch die ALLMENDA Genossenschaft, liess sich den aktuellen Stand der emittierten Lokalwährungen zeigen und kommentierte diese in einem Videostatement.

Workshop mit Geldexperte Bernard Lietaer

Date: 
Dienstag, 5. November 2013 - 9:00

Die Krise! Aus und vorbei?!

Art des Termins: 

Die Geldbäckerei in Innsbruck

Geldpresse

Die Geldbäckerei ist eine Veranstaltungsreihe in der Bäckerei, einem neuen Ort für Kultur und Diskurs in Innsbruck. Wir sind am Donnerstag den 2.5.2013 ab 20 Uhr mit der ALLMENDA zu Gast. Die Bandbreite des Abends reicht von geldlosen Ansätzen zu Gemeingut basierten Wirtschaftens.

Von der Vision des britischen Ökonomen Mark Boyle, der ein vollkommen geldfreies Leben innerhalb einer lokalen Schenkwirtschaft anstrebt (siehe www.moneylessmanifesto.org), bis hin zu weniger radikalen Ansätzen von Menschen, die einzelne Lebens- und Wirtschaftsbereiche gezielt anders gestalten wollen.

Die InitiatorInnen von „Innsbruck verschenkt“ werden ebenfalls einen interessanten Einblick in das Innenleben ihrer facebook-Seite bieten, die nach kurzer Zeit bereits mehr als 18.000 Mitglieder zählt.